Lesen ist wundervoll.
Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Mi,Fr 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr
Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr

Belletristik

schon verrückt – das Ganze

Nein, Sie werden den Autor nicht kennen und auch nicht den Verlag – das macht aber nichts, mir ging es nämlich genauso!

Aber, ich war auf der BuchWien und kann das nur empfehlen (also dann für nächstes Jahr)! Nicht, dass Sie da Bücher kaufen sollen, –

 » Mehr

Belletristik

Debüt 2019 – österreichischer Buchpreis – Glückwunsch!!

„Immer noch alles gleich hier. Je weiter wir auf unserer Reise kommen, desto sicherer werde ich mir, dass etwas nicht stimmt. Mit diesem Land, mit diesen Leuten; dass sie nicht echt sein können. Dass eine Gegend, eine Nation, so sehr den eigenen Erinnerungen entsprechen kann: Da stimmt doch was nicht.

 » Mehr

Belletristik

„So eine wie ich ist hier eigentlich nicht vorgesehen.“

„Eselshure“, „Schlitzi“, „Ausgeburt der Hölle“. So wird sie von den Kindern gerufen, wenn sie durch das Dorf huscht. Das Dorf wird von allen das „Schöne Dorf“ genannt und liegt auf einer einsamen Insel irgendwo im Meer. Ein Paradies – Farben, Gerüche, Architektur, Vegetation werden so beschrieben, dass der letzte Griechenlandurlaub zwangsläufig vor unserem geistigen Auge entsteht.

 » Mehr

Belletristik

Endlich kommt er

Endlich kommt er. Der junge Doktorand, der sich seit zwei Jahren beim Ehepaar Greilach ankündigt und immer wieder abgesagt hat, steht spät nachts an der Tür der abgelegenen Mühle. Der alte Maler Günther Greilach braucht ihn dringend, soll der junge Doktorand endlich eine umfassende Arbeit über sein Werk schreiben. Seine Frau Natascha freut sich mindestens genauso,

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #75

Vielleicht gehören Sie ja zu den Glücklichen, deren Wochenende heute schon beginnt? Oder Sie haben gar Herbstferien? Wir jedenfalls haben am Samstag für Sie geöffnet und versorgen Sie gerne mit Büchern zum Wochenende. Und weil ja auch Allerheiligen ist und es sich jetzt gerade besonders fantastisch über diverse Friedhöfe flanieren und dabei sinnieren lässt,

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #74

Dieses Wochenende haben Sie Zeit Abbitte zu leisten. Warum, fragen Sie? Jahaaa, wo waren Sie denn eigentlich am Dienstag Abend? Als Raphaela Edelbauer bei uns in der Wundervollen aus ihrem flüssigen Land gelesen hat? Ich schreib Ihnen bestimmt keine Entschuldigung. Aber wie gesagt, Sie dürfen´s wieder gut machen. Und das geht so: Stante pede zu uns in die Wundervolle oder in den wundervollen Webshop kommen,

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #73

Es muss mal gesagt werden, es nervt eine Frau zu sein. Vor allem, wenn man wie ich in den 1980ern aufgewachsen ist, wo- zumindest in meinem Umfeld- kein Unterschied zwischen Mädchen- und Bubenerziehung gemacht worden, und man ganz selbstverständlich im Vertrauen auf Gleichberechtigung und Chancengleichheit aufgewachsen ist. Umso größer die Ernüchterung,

 » Mehr

Allgemein

Die schöne Bitte

 

Familiengeschichten haben wir schon viele gelesen. Auch Familiengeschichten mit bösen Vätern. An Familiengeschichten mit schrulligen, jüdischen Vätern gibt es ebenfalls keinen Mangel, doch was die junge Historikerin Dana von Suffrin hier erzählt, hat Witz, Empathie und die richtige Portion Bissigkeit – man könnte ihr noch viele Seiten lang folgen.

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #70

Wochenend‘ und Sonnenschein? Aber. Aber. Aber. Eigentlich ist die Anziehungskraft der Couch viel größer? Wenn nur das schlechte Gewissen nicht wäre. Der Sonne gegenüber zum Beispiel. Oder dem goldenen Herbst. Man müsste doch raus, in die Natur, Ausrufezeichen. Aber ach, das Fleisch ist schwach. Nun, lassen Sie mich helfen, hier in der Wundervollen naht selbstverständlich auch diesmal Rettung.

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #68

Autor*innenpseudonyme zu enttarnen ist ja ein beliebter Buchbranchenspaß- Stichwort Elena Ferrante zum Beispiel, Sie erinnern sich- mindestens der gehypteste geheimste Pseudonyme-Hype seit es den Buchdruck gibt. Und warum? Na weil`s halt Spaß macht, das Herumgerüchteln. Passiert ja sonst nix. Und bis zum Buchpreis ist es ja auch noch urlang hin.

 » Mehr