Lesen ist wundervoll.
Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Mi,Fr 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr
Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr

Aktuelles Petra

Alles Gute!

Ich liebe meinen Job. Na ja, meistens zumindest, wenn nicht gerade Lockdown ist oder Weihnachtsgeschäft mit Mittelohrentzündung.

Aber das Schöne ist, dass ich so viele Leute kennenlerne und manche davon beeindrucken mich nachhaltig.

So habe ich dieses Jahr einen Falter-Podcast mit Ilse Helbich machen dürfen.

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #126

Tristesse Royal auch dieses Wochenende, weil wer hat gesagt, dass es leichter wird, nur weil da auch noch ein Feiertag um die Ecke winkt. Nix da. Kein Erbarmen, diese Woche darfs noch ein bisserl mehr sein! Zum Beispiel mehr von komplizierten Mutter-Tochter- Erzählungen. Es müssen nicht immer Rasse-Windhunde und die politischen Überzeugungen sein,

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #125

Eine Runde auf dem Karussell der Todsünden wollen wir noch drehen, an diesem Wochenende. Mord würde sich da anbieten, der ist hier bis jetzt ohnehin ein bisserl unterrepräsentiert. Den Regionalkrimi in der Provence stell` ich einmal hinten an, da gibt’s genug brave Kommissar*innen, die sich darum kümmern- und neben allerlei kulinarischer Eskapaden bestimmt den Mörder finden werden.

 » Mehr

Kinderbücher

Kleine Maus so groß

Wir finden diese Maus einfach großartig!

Und nach „Lindbergh“, „Edison“ und „Armstrong“ gelingt es ihr in ihrem neuesten Abenteuer „Einstein“ sogar durch die Zeit zu reisen.

Auf ihrer eigenen Homepage könnt ihr mehr über sie und Autor Torben Kuhlmann erfahren und hier gibt es auch schöne Kurzfilme.

 » Mehr

Jugendbücher

Glaubensgemeinschaft und Gehirnwäsche

In dieser Geschichte geht es um ein 17-jähriges Mädchen namens Moonbeam, die in der „Kirche der Legion Gottes“ aufwächst.

Dies ist eine Glaubensgemeinschaft, die von der Außenwelt komplett abgeschnitten ist.Die Gemeinschaft wird von Father John angeführt, der jedes Mitglied einer Gehirnwäsche unterzieht. Er behauptet, das alle Außenstehenden böse sind und „ Diener der Schlange“ sind.Moonbeam verbringt ihr gesamtes Leben dort,

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #124

Apropos charmant, gewitzt und gut. Diese schönen Stichwörter der letzten Woche möchte ich hier gleich aufgreifen und mich zu einer Hymne aufschwingen, auf das dieswöchige BZW. Hymne einerseits, weil dieser Roman so wunderbar smart und unprätentiös ist. Und andererseits natürlich, weil die rechtskonservative Bundespräsidentin mitsamt ihrer Bande an Rasse-Windhunden und Schmissträger-Buddys nie weit weg ist,

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #123

Nachdem wir uns von dem hohen literarischen Niveau der üblichen BZWs an den letzten Wochenenden eh schon in die Niederungen des Fressens und Saufens herab begeben haben, darf der Sex natürlich auch nicht fehlen. Wenn schon sündigen, dann gscheit und am Wochenende haben wir braven Angestellten dann auch ein bisserl Zeit uns ordentlich daneben zu benehmen.

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #122

Auch wenn wir es an den letzten Wochenenden ignoriert haben, der Mensch lebt halt nicht vom Saufen und vom Lesen alleine. Eine gescheite Unterlage muss her. Vor Allem, jetzt, wo es kalt, grau und schiarch wird. Da braucht es gesottenen und gebratenen Trost, herauspaniert in zischendem Fett, und jede Menge Fisolen mit Brösel und obendrauf noch Knödel mit Ei.

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #121

Na, auch noch verkatert vom schönen Weinwandern letztes Wochenende? Motorisch überfordert mit dem Umblättern? Oder überhaupt noch zu betrunken um sicher zu sein, wo bei einem Buch jetzt ganz genau oben und unten ist? Macht nix. Jalousien zu, Kopfwehtablette einwerfen und, okay, einmal auf Play drücken. Aber den Rest erledigt das dieswöchige BZW für uns.

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #120

Apropos saufen und Herbst-verdrängen. Diese brisanten BZW-Themen der Vorwoche wollen wir dieses Wochenende doch noch einmal vertiefen. Weil. Da ist noch Sonne. In die es sich formidabel schauen lässt. Vorzugsweise mit einem Glaserl in der Hand. Betonung auf EINEM, gell. Vor allem jetzt in der Sturm-Zeit. Weil wenn zu viele Gläser Sturm- dann lies weiter bei Sebastian Janata,

 » Mehr