Lesen ist wundervoll.

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #173

Okay, okay,… alsooo… wenn sich selbst die Chefin persönlich dafür einsetzt, um uns den Herbst schön zu schreiben, dann muss ich wohl klein beigeben. Tapfer werden wir die Lebkuchenberge ignorieren und den ganzen anderen Quatsch, der da gerade angetreten ist um uns runterzuziehen- und uns auf das Schöne am Herbst konzentrieren.

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #172

Ja und dann, wenn man glaubt es geht nicht mehr, vor lauter Verdruss über die frühen Sonnenuntergänge und die eiskalten Nächte und so, dann kommt doch tatsächlich noch von irgendwo ein Lichtblick daher, ich schwörs! Weil Herbst ist ja schon auch gleich Herbstnovitäten… Und ich sag nur: Glitterschnitter! Seid getröstet,

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #171

Ja, die Tristesse ohne royal ist here to stay. Es herbstelt, da braucht die Sonne gar nicht so zu tun als ob an diesem Wochenende, wir haben das schon längst durchschaut. Was also machen, so auf die Langstrecke gesehn? Das Unglück gerecht untereinander aufteilen am besten, denn mit so einer kalten Jahreszeit in Blickweite,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #170

Und dann, schwuppdiwupp ist er vorbei, dieser verflixte Sommer. Frieren am Fahrrad im Nieselregen auf dem Weg zur Arbeit, den Tagen beim immer-kürzer-werden zuschauen auf dem Weg zurück. Schlimm. So schnell hat man sein Feierabendbier gar nicht geordert, sitzt man schon in dunkler Eiseskälte in irgendeiner Konstruktion, die gerade noch behauptet hat,

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #169

Wäre die junge Tracey Thorn in einem österreichischen anstatt in einem britischen Kaff und in den 1990ern aufgewachsen, sie hätte bestimmt auch das Zimmerservice gehört und sich dort Songs gewünscht. So aber hat sie in ihrer Jugend in den 1970er Jahren Tagebuch geschrieben und jetzt, nachdem sie das mit dem Superstardom auch erledigt hat,

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #168

Wer vermutlich nie in einem Blumenauschen Zimmerservice gespielt wurde, sind die Toten Hosen. Wenn Ratinger Hof, dann natürlich Peter Hein und Fehlfarben, völlig klar. Das durfte bislang auch für die Literatur gelten, aber ach, Altersmilde & Neugier obsiegen dieses Wochenende einfach über die innere Geschmackspolizei und lassen uns ins „Theater im Park“ pilgern,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #167

Was ich immer schon einmal machen wollte, mich aber dann doch nie getraut habe: Fallschirm springen. Mit diesem verrückten Ringelspiel im Prater fahren. Und bei Martin Blumenau im mitternächtlichen „Bonustrack“ anrufen. Einmal, da hätte ich fast. Und dann, im letzten Moment, hab ich doch noch aufgelegt. Dafür hab ich Briefe ans „Zimmerservice“

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #166

Tauben vergiften im Park? Von wegen, das war einmal. Denn wer Felsi und seine Gang Taubendetektiv*innen einmal ins Herz geschlossen hat, der ist für Georg Kreislers Vorschlag leider für immer verloren. Falls er*sie das nicht ohnehin schon längst war, Stichwort „Ghost Dog“ & so, aber das ist eine völlig andere Geschichte,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #165

Apropos Stapel der Herrlichen… wenn die Trauer um das ausgelesene „Teresa hört auf“ abgeklungen sein wird, gilt es einen würdigen Nachfolger für das aktuelle BZW zu finden. Ein Roman ist natürlich völlig ausgeschlossen, da muss erstmal etwas daherkommen, das Silvia Pistotnigs Teresa in Punkto Schonungslosigkeit, Originalität… ach, in allem halt,

 » Mehr

Belletristik

Das Buch zum Wochenende #164

Lassen Sie uns noch ein wenig über das faul sein reden. Weil, wo wir doch jetzt schon so schön eingegroovt sind in den Impfarm-induzierten Müßiggang, hängen wir doch gleich noch einen Urlaub dran, volle Gönnung! Klar, man könnte sich jetzt Gedanken darüber machen, wo man so hinfahren könnte, aber hey,

 » Mehr