Lesen ist wundervoll.

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Dienstag, 10. Oktober 2017 19:30 Uhr im TIP Darmstadt

„Eine Quereinsteigerin übernimmt ein Geschäft in Wien […] und wird glücklich. Wie ihre Leser.“ 

Im August 2004 entdecken Petra Hartlieb und ihr Mann, beide arbeiten im Buchgewerbe, aber keiner ist Buchhändler, eine vom Besitzer aufgegebene kleine Buchhandlung in Wien. Sie leihen sich Geld und Unterstützung. Ende September gehört die Buchhandlung ihnen. Sie ziehen aus Hamburg nach Wien, bringen das Haus in Ordnung und steigen noch im selben Jahr ins Weihnachtsgeschäft ein. Jeder vernünftige Mensch hätte ihnen abgeraten, ihr Geld und das ihrer Freunde in eine Buchhandlung in einer – fast – fremden Stadt, mit einem Publikum, das sie nicht kennen, zu stecken. Wer kauft noch Bücher in einer Buchhandlung? Wer kauft noch Bücher? „Meine wundervolle Buchhandlung“ ist eine Erfolgsgeschichte. Keine, in der mit Charts und Statistiken gearbeitet wird, sondern eine, die erzählt von Kunden, die beim Aufbau der Buchhandlung helfen, die auch einmal einspringen, wenn es schwierig wird, ein Rührstück also. Ein Drehbuch für eine Fernsehserie. Mit viel Schwierigkeiten und wirklichen Gefahren, die aber immer pünktlich zum Episodenschluss gelöst werden. Kapitalismus in Rosé. Ich habe es gerne gelesen. Es rührt mich, wenn die Hoffnung, die sich gegen die Erwartung stemmt, siegt. Ich mag den Erfolg der Außenseiter, und ich mag es, wenn ich den Eindruck habe, er ist nicht durch Gemeinheiten oder gar Tyrannei zustande gekommen. – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/286366 ©2017

So ähnlich war das bei der Übernahme des Bessunger Buchladens auch. Eleonore und Alfred Hofmann haben sich 2005 das Geld von der Bank geliehen, um die Buchhandlung 2006 zu übernehmen, die eher schon zum modernen Antiquariat geworden war. Alle Verwandten erklärten uns für verrückt, so etwas zu tun, wenn gerade Thalia in der Stadt Einzug hält und der Platzhirsch Schlapp an Habel (heute Hugendubel) abgibt. Alles andere können wir eigentlich so stehen lassen, auch wenn sich die Details unterscheiden. Wir sind mit dem Buchladen so glücklich wie unsere Leser

43mg/kg per day of Sildenafil to adult Wistar rats affected the histology of the liver and kidneys.Photomicrograph of the liver showing in the treatment groups ‘A’ that received 0. buy tadalafil.

.

Wir freuen uns also wenn Petra Hartlieb mit uns und den anderen Darmstädter Unabhängigen Buchhandlungen über Ihre Erfahrungen spricht und die Zuschauer und Zuhörer mit ins Geschehen einbindet.

Eine Kooperationsveranstaltung von Darmstadts Unabhängigen Buchhandlungen (Bessunger Buchladen, Büchergilde Buchhandlung am Markt, Buchhandlung Lesezeichen und der Georg Büchner Buchladen) der Schmökerstube in Roßdorf und der Buchhandlung LeseZeichen in Groß-Zimmern mit Unterstützung durch Leseland Hessen und deren Sponsoren dem Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und hr2 Kultur.
10.10.2017 –
19:30 bis 21:30
TIP – Theater im Pädagog, Pädagogstr. 5, 64283 Darmstadt
Der Eintritt kostet € 8,- / ermäßigt € 6,-. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Eintrittskarten sind erhältlich in Darmstadts Unabhängigen Buchhandlungen, der Schmökerstube in Roßdorf und der Buchhandlung LeseZeichen in Groß-Zimmern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.