Lesen ist wundervoll.

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Dritter Fall für Berlin und Wien

Der dritte Fall für das streitbare Ermittlerpaar Thomas Bernhardt und Anna Habel führt ins Theatermilieu von Berlin und Wien
. Sophie Lechner war ein Star am Wiener Burgtheater, nun wollte sie auch in Berlin Beifall ernten – doch der letzte Akt kommt für die junge Schauspielerin schneller als gedacht: Sie wird in ihrer Wohnung erstochen.

2 Kommentare

    Irmgard Kellner sagt:

    Jetzt also Nummer 3 – amüsant wie immer. Und dieselbe Kritik wie auch bei den Numer 1 und 2: die Sprache! Die sprachlichen Unterschiede Berlin-Wien kommen viel zu wenig heraus. Ständig sagen die Wiener /Österreicher „mal“ – das tun sie normalerweise nicht. Und normalerweise gehen sie auch die Straßen hinauf, nicht aber laufen sie diese hoch. Und sie fahren auch nicht in Urlaub, sondern auf. Und … Und … Und das ist soooo schade, es nimmt so viel vom Lesevergnügen!

    Regina Erben-Hartig sagt:

    Ohne die Bücher bereits gelesen zu haben – es gibt noch zu viele ungelesene in meinen Wohnungen in Berlin und Wien – als gebürtige Berlinerin, die seit 1976 mit kurzen Unterbrechungen in Wien lebt, aber jeden Monat für ein paar Tage in Berlin ist:
    Die Unterschiede sind gewaltig – aber das kann man/frau ja nun nicht in jedem Satz „Deutsch“ oder „Österreichisch“ (das es ja so nicht gibt) ausdrücken.
    Solange die Wienerin die Straße hinauf geht und der Berlin raufläuft ist doch alles ok! lg Regina Erben-Hartig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.