Lesen ist wundervoll.
Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Mi,Fr 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr
Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr

Culture Clash in Kalifornien

In dem Roman „Frankly in love“ von David Yoon geht es um den 16-jährigen Frank li, ein Koreaner, der mit seinen Eltern in Kalifornien lebt. Seine Eltern waren schon immer sehr traditionell und rassistisch. Deshalb war auch schon immer klar, dass für Frank li nur eine kluge, hübsche, koreanische Freundin in Frage kommt. Das war für Frank li auch lange kein Problem. Bis zu dem Tag, an dem er Britt, eine „waschechte“ Amerikanerin kennenlernt und sich in sie verliebt. Doch soll er nun alles seinen Eltern erzählen und mit Britt Schluss machen? Oder soll er es vor seinen Eltern verheimlichen? Schlussendlich beschließt er es vor seinen Eltern zu verheimlichen und stattdessen so zu tun, als ob er mit dem koreanischen Mädchen Joy zusammen ist. Anfangs geht sein Plan auf und alles läuft gut. Aber plötzlich ändert sich alles und die Situation wird noch komplizierter als zuvor.

Dieser Roman hat mir außergewöhnlich gut gefallen. Der Hauptprotagonist ist mir sehr sympathisch und ich konnte mich gut mit ihm identifizieren. Die Geschichte besteht aus peinlichen, witzigen und spannenden Momenten und sie bereitet sehr viel Spaß beim lesen. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, er ist einfach gehalten und sehr flüssig erzählt.

Der Autor zeigt mit der Geschichte wie unterschiedlich Menschen und Kulturen sein können. Außerdem kommen einige Plot Twists vor, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die den Roman noch dramatischer machen.

Alle Jugendbuchrezensionen findet ihr hier #jung und lesend

Elena ist 13 Jahre alt und schreibt für uns Jugendbuch-Rezensionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.