Lesen ist wundervoll.

Blog Petra

WeyerEröffnungsrede

Die Flucht in die Stadt und die Sehnsucht zurück

Eröffnungsrede des Festivals KlangRede vom 14.-16. Oktober 2022 in Weyer

Was war zuerst da: der Klang, der den Dichtern die Worte in den Sinn bringt, oder das Wort, das Komponisten inspiriert hat?

Das Zusammenspiel von Wort und Ton ist ein großes Thema, das Künstler*innen seit Jahrhunderten beschäftigt.

 » Mehr

Blog Petra

1691 Meter mit Papa

Oberösterreicher*innen erkenne ich immer ganz schnell, wenn ich erzähle, ich sei in Traun aufgewachsen. Die schenken mir nämlich ein wissendes, manchmal mitleidiges Lächeln. Alle anderen, die mit der Geographie des viertgrößten Bundeslandes nicht so vertraut sind, denken an Traunsee, Traunfall, den Fluss Traun und den Traunstein, und sagen: „Ah, wie schön!“ Tiefer See,

 » Mehr

Blog Petra

My Voice

Israel/Palästina in 64 Stunden

Kennen Sie das Willy-Brandt-Center? Nein? Das macht nichts, ich kannte es bis vor kurzem auch nicht. Willy Brandt kenne ich natürlich, mein Mann ist schließlich Deutscher und mein Bruno Kreisky war sein Willy Brandt.

Als ich vor einigen Wochen ein Mail des Willy-Brandt-Center Jerusalem bekam,

 » Mehr

Aktuelles Petra

Das Private ist politisch …

Ich war immer ein politischer Mensch, als Schülerin, als Studentin, als Angestellte und bin es auch jetzt als Unternehmerin. Und deswegen werde ich mich immer zu politischen Themen äußern, Position beziehen, das heißt aber nicht,

 » Mehr

Blog Petra

Chronik eines Ausnahmezustands: meine wundervolle Versandbuchhandlung #1

Am Dienstag, dem 16. März 2020, bin ich am Morgen aufgewacht und brauchte drei Minuten um zu begreifen, dass heute kein normaler Tag sein wird. Dass vielleicht nie mehr ein normaler Tag sein wird.

Und dann blieb ich noch drei Minuten im Bett und dachte darüber nach, welche Probleme ich in meinem früheren Leben hatte.

 » Mehr

Aktuelles Petra

Buchhandlung ohne Menschen …

Es gab Zeiten in meinem Leben, da hatte ich ständig Existenzängste. Als 21jährige Alleinerzieherin ohne finanziellen Background, wusste ich oft gegen Ende des Monats nicht, wie sich das alles ausgehen soll. Und jetzt, dreißig Jahre später beichte ich: Ich habe einmal ein Paket Windeln (kein Klopapier!) im Drogeriemarkt geklaut und einmal ein Buch mitgehen lassen (dafür schäme ich mich immer noch).

 » Mehr