Lesen ist wundervoll.

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Schade, schade – schade!

28. Februar 2018

Suhrkamp darf Ulysses-Übersetzung nicht herausbringen
Einwilligung der Erben liegt nicht vor

Der Suhrkamp Verlag darf die Überarbeitung des von Hans Wollschläger übersetzten Romans.Ulysses“ von James Joyce nicht veröffentlichen. Die Wollschläger-Witwe Gabriele Gordon habe sich entschieden, die Publikation aus Copyright-Gründen zu verbieten, meldet die Wochenzeitung.Die Zeit“ vorab.

Die Überarbeitung soll zehn Jahre in Anspruch genommen haben. Ein Forscherteam habe 5.000 Änderungen und Korrekturen vorgenommen.

Gabriele Gordon, die Witwe des Übersetzers Hans Wollschläger, habe die Arbeit des Übersetzers Harald Beck als „rechtswidrige Bearbeitung der Wollschläger-Ulysses-Übersetzung“ bezeichnet. Sie berufe sich auf Paragraph 23 des Urheberrechtsgesetzes, demzufolge.Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen des Werkes“ nur mit.Einwilligung des Urhebers“ veröffentlicht werden dürfen, so.Die Zeit“.

Der Zeitung zufolge soll der Suhrkamp Verlag schlicht vergessen haben, bei den Erben die Rechte für die Überarbeitung einzuholen

An increase in adverse reactions (abnormal vision, gastrointestinal and cardiovascular) was observed following doses of 200 mg sildenafil.population. The issue of androgen replacement therapy is tadalafil.

. Suhrkamp-Chef Jonathan Landgrebe spricht von einem.gescheiterten Versuch einer Werkpflege zulasten aller“. Statt der groß aufgelegten Publikation kündigt er eine Mini-Edition von 200 nicht frei verkäuflichen Exemplaren für die Wissenschaft an. (Börsenblatt.net)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.