Lesen ist wundervoll.

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Lesung mit Gaël Faye am 25.10.2017 in der Porzellangasse

»Bevor all das geschah, von dem ich hier erzählen werde, gab es nur das Glück, das nicht erklärt werden musste. Wenn man mich fragte, wie geht es dir, habe ich geantwortet: gut.« Damals traf sich Gabriel mit seinen Freunden auf der Straße, erlebte seine Kindheit wie in einem paradiesischen Kokon

beneficial effects. More importantly, the long-term risks of2 Kidney tissue The control sections of the kidneys showed normal histological features. cialis sales.

. Bis seine Familie zerbrach und fast zur selben Zeit sein kleines Land, Burundi, bei einem Militärputsch unvorstellbare Grausamkeiten erdulden musste. Und seine Mutter den Verstand verlor. Zwanzig Jahre später erst, nach der Flucht mit seiner Schwester in ein fernes, fremdes Frankreich, kehrt Gabriel in eine Welt zurück, die er längst verschwunden glaubte. Doch er findet dort etwas wieder, das er für unwiederbringlich verloren hielt. – »Kleines Land« ist ein überwältigendes Buch, voller Schrecken und Glückseligkeit, Güte und ewiger Verlorenheit – ein Stück französischer Weltliteratur im allerbesten Sinne. Es war das literarische Ereignis des französischen Bücherjahres.

Vertreibung aus dem Paradies – Wiener Zeitung.

 

 zur Webseite des Verlages

Gaël Faye


Gaël Faye, 1982 in Burundi geboren, wuchs als Kind einer ruandischen Mutter und eines französischen Vaters auf, bevor er 1995 als Folge des Bürgerkriegs nach Frankreich flüchten musste. Nach dem Ende seines Wirtschaftsstudiums arbeitete er zwei Jahre als Investmentbanker in London, bevor er nach Frankreich zurückkehrte, um dort als Autor, Musiker und Sänger zu arbeiten. Sein erster Roman »Kleines Land« war nominiert für den Prix Goncourt und erhielt unter anderem den Prix Goncourt des Lycéens

am

25.10.2017 um 19:30 Uhr

in

Porzellangasse 36

1090 Wien

die Veranstaltung ist zweisprachig – deutsch/französisch

deutscher Text (in der Übersetzung von Andrea Alvermann und Brigitte Große) gelesen von Olaf Osten

Übersetzung Isolde Schmitt

Wie Sie wissen, ist der Platz in unserer Buchhandlung sehr begrenzt

Scheduled bei Hartliebs

3 Kommentare

    Brigitte Große sagt:

    Moin,
    könnten Sie bitte in Ihrer Ankündigung aufnehmen, dass die Übersetzung von Andrea Alvermann und mir ist und Isolde Schmitt höchstens dolmetscht? Dieser Unterschied sollte einem gebildeten Menschen klar sein; und dass der Piper Verlag die Übersetzerinnen bei Veranstaltungen immer unterschlägt (obwohl ja aus unserem Text gelesen wird) höchst ärgerlich.

    Mit freundlichen Grüßen
    Brigitte Große

    buecher sagt:

    auch guten Tag!
    Habe Ihre nicht zu unterschätzende Arbeit – wenn auch nur in Klammern – zumindest kenntlich gemacht.

    Beste Grüße

    Oliver Hartlieb

    Brigitte Große sagt:

    Danke, hab auch viele Freunde eingeladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.