Lesen ist wundervoll.

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Für die Kurzentschlossenen

Für die Kurzentschlossenen oder all jene, die noch ein tolles Sommer-Strand-Buch brauchen: Celeste Ng entführt Sie in ihrem neuen Roman Little fires everywhere (dt: Kleine Feuer überall) nach Shaker Heights, einen amerikanischen Vorort, in dem alle Bewohner um Ordnung bemüht sind und sogar die Farbe der Fassade mit der Gemeinde abgesprochen werden muss. So perfekt wie der Eindruck der Stadt wirkt, ist auch die offizielle Fassade der Familie Richardson. Die Mutter Journalistin, der Vater Jurist und die Kinder wohlgeraten. Alle, bis auf Izzy, die Jüngste. Sie revoltiert immer wieder gegen das stille Fahrwasser der Vorzeigefamilie in dem Vorortidyll.

Dem Glanz der Richardsons stellt die Autorin konterkarierend die ihrer Mieterinnen, die einen Teil ihres Zweithauses bewohnen, gegenüber. Die Künstlerin Mia ist mit ihrer Tochter Pearl vor wenigen Monaten in die Stadt gekommen und übt schon bald eine große Anziehungskraft auf die Richardson-Kinder aus. Seit Pearls Geburt führen Mutter und Tochter ein Nomadinnenleben, ziehen jedes Jahr in eine andere Stadt und leben mit dem Nötigsten ein gutes und selbstbestimmtes Leben. Izzy findet in Mia zum ersten Mal einen Menschen, bei dem sie sein kann, wie sie ist. Doch auch die anderen Richardson-Kinder bauen eine spezielle Beziehung zu den Beiden auf.

Ng springt gleich mitten ins Geschehen: die erste Szene beschreibt, wie das schöne Haus der Richardsons abbrennt. Schon bald ist klar: jemand hat in allen Schlafzimmern der Familie ein paar Streichhölzer fallen lassen und somit mit vielen kleinen Feuern den Brand entfacht. Der Verdacht fällt sofort auf Izzy, die seit dem Morgen verschwunden ist … Doch lesen Sie selbst!

Denn Celeste Ng verstrickt in Folge die Geschichten zweier Familien, die auf den ersten Blick kaum unterschiedlicher sein könnten und zieht einen mit ihrer Erzählweise, die von Beginn an einen Sog entwickelt, in den Bann. Ganz nah an ihren Figuren fächert sie nach und nach die Geschichten, Beziehungen und die kleineren und größeren Tragödien ihrer ProtagonistInnen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.