Lesen ist wundervoll.
Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Mi,Fr 9-18 Uhr, Do 9-20 Uhr, Sa 9-13 Uhr
Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Öffnungszeiten
Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr

Graphic Novels

Der Ursprung der Welt

In Der Ursprung der Welt zeichnet die Autorin Liv Strömquist die Kulturgeschichte der Vulva nach – von der Bibel bis Freud, vom unbeholfenen Biologieunterricht bis hin zur aktuellen Tamponwerbung.
Sie bedient sich des Mediums Comic, um in sieben Episoden auf nonchalante und scharfsinnige Art die noch immer geltenden patriarchalen Machtverhältnisse in Frage zu stellen und bestehende Probleme pointiert zu benennen
.

 » Mehr

Graphic Novels

Feministisch! Herrlich sarkastisch! Und gar nicht dämlich!

Feministisch! Herrlich sarkastisch! Und gar nicht dämlich!
Können Frauen Genies sein? Oder sind ihre Arme zu kurz und ihre Köpfe zu klein? Warum haben wir im Geschichtsunterricht nur über zwei drei Frauen etwas gelernt? Was haben eigentlich all die anderen früher gemacht?»Jacky Fleming schaut genau hin – und das muss sie auch,

 » Mehr

Belletristik

Geschichte der Bienen

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen
. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

 » Mehr

Empfehlungen

Das Licht und die Geräusche

Johanna ist nicht klar, welche Beziehung sie und Boris haben. Sie verbringen jeden Tag miteinander, reden über (fast) alles und sind die besten Freunde . Nur geküsst haben sie sich noch nicht. Schomburg beschreibt aus Johannas Sicht, wie sich die Dinge entwickeln: Klassenfahrt, nächtliches Ausgehen, eine Nacht am See und Boris,

 » Mehr

Kinderbücher

Um die Bohne

Mia wünscht sich von ganzem Herzen ein Haustier, am liebsten einen Elefant, aber ein Hund wäre auch in Ordnung. Doch ihre Eltern sind nicht einverstanden. Eines Tages schenkt Mias Mutter ihr eine Bohne und meint, das sei auch etwas Lebendiges, für das sie Verantwortung übernehmen kann, sie solle sie einfach in einen mit Erde gefüllten Joghurtbecher stecken und regelmäßig gießen.

 » Mehr

Belletristik

Eine Homage an die Lady of Crime

Agatha Christie ist verschwunden, spurlos
. Wurde sie entführt? Hat sie sich etwas angetan? Will sie sich an ihrem untreuen Ehemann rächen? Aus einem realen und bis heute nicht aufgeklärten Ereignis – im Dezember 1916 war die berühmte Schriftstellerin für zehn Tage wie vom Erdboden verschluckt – spinnt Andrew Wilson einen spannenden Krimi ganz im Stil der First Lady of Crime.

 » Mehr

Belletristik

Sebastian Fink ist wieder da!

Sebastian Fink ist wieder da! Der sympathische Kommissar aus Hamburg ist frisch verliebt und urlaubsreif, doch eine Mordserie erschüttert Hamburg
. Die Toten kannten sich nicht und haben scheinbar nichts miteinander zu tun, außer, dass sie in irgendeiner Form in die Flüchtlingsbewegung involviert waren . Wie immer wunderbar geschrieben,

 » Mehr

Belletristik

Krimi mit Landschaft als Hauptperson

Schauplatz: schottische Hebriden
. Ein Moorbruch (was das ist, erfährt man gleich zu Beginn) legt ein altes Verbrechen bloß, und der ehemalige Polizist Fin Macleod ist persönlich betroffen, muss wohl oder übel ermitteln und sich zwangsläufig mit seiner Jugend auseinandersetzen. Die eindeutige Hauptperson jedoch ist die unglaubliche Landschaft!

 » Mehr

Belletristik

Großartig!!

Wien nach dem Ersten Weltkrieg, ein düsteres Wien, Menschen leben in Armut, es gibt viele Kriegsveteranen, und auch der Polizeiagent August Emmerich laboriert an einer Kriegsverletzung, die er aber verheimlicht, weil er Karriere machen will. Zwei vermeintliche Selbstmorde, die ihm dann doch seltsam vorkommen, lassen ihn ermitteln
. Großartig recherchierter,

 » Mehr

Belletristik

Graham Swift!

Der Roman des Londoner Autors Graham Swift ist ein kleines, aber gehaltvolles Buch voller Poesie und Tiefgang .

In klarer Sprache wird von der geheimen Liaison zwischen einem Dienstmädchen und einem Sohn aus gutem Hause im England der 1920er-Jahre erzählt – in einer Zeit, in der sich die Klassengrenzen und die Gesellschaftsstrukturen allgemein zunehmend verändern.

 » Mehr