Lesen ist wundervoll.

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at
Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf unserer Startseite

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #236

Nach all der Buch Wien-Aufregung der letzten Woche wird es nun Zeit auf Virginia Woolf zu hören und sich ein wenig in den room of one´s own zurückzuziehen. Ein bisserl runterkommen, von Lesungsrausch und Smalltalkhigh… Wenn Sie kein eigenes Zimmer haben, dann darf Ihnen das BZW an diesem Wochenende ein wenig Rückzugsort sein.

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #235

Es ist verrückt, gerade waren wir doch noch auf der Eröffnungsparty der Buch Wien und nun ist sie fast schon wieder vorbei, schlimm. Aber eben nur fast. Und so wollen wir mit dem dieswöchigen BZW noch einmal Wiens größter Buchparty huldigen und gleichzeitig natürlich auch dem diesjährigen Jubilar der Herzen,

 » Mehr

Aktuelles

Das Buch zum Wochenende #233

Angeblich ist ja gerade November. Behauptet zumindest der Kalender. Und dieses merkwürdige Wetter da draußen vor der Wundervollen und meine nervige Verkühlung, die behaupten das auch. Aber als Leserin weiß ich es natürlich besser. Dass nämlich eigentlich gerade Sommer ist und ich zusammen mit Simon per Autostopp von Arcachon nach Montpellier unterwegs bin,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #231

Apropos Trauer. Dank dem letztwöchigen BZW von Milena Busquets sind wir schon mitten drin in der Thematik und da an diesem Wochenende diese paar besonderen Tage im Jahr anbrechen, an denen man mit offizieller gesellschaftlicher Erlaubnis mal so richtig trauern darf, werden wir uns dem voll und ganz hingeben, man gönnt sich ja sonst nichts.

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #230

Frankfurt ist weit weg und das Gastland der Buchmesse, Spanien, noch viel weiter?
Ach, con calma, sollen die anderen doch nach Frankfurt reisen, wir glücklichen Daheimgebliebenen lesen BZW. Denn was gibt es für ein schöneres Privileg, als sich kopfüber, mit einem tröstlichen café con leche in der Hand, in den neuen autofiktionalen Roman der spanischen Autorin Milena Busquets fallen zu lassen und sich zusammen mit ihr auf ein Neues durch Trauer und Erinnerungen zu kämpfen?

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #229

Aber auch auf der anderen Seite des Ozeans hat man´s nicht leichter mit der Familie – das kann man sehr eindrücklich im dieswöchigen BZW nachlesen, auch einem Debüt übrigens, das im Original allerdings schon um die fünfundzwanzig Jahre auf dem Buckel hat. Sigrid Nunez erzählt uns darin, wie es so war,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #228

Ach, hätten Sreenath und Anita bloß ein Zimmer im Hotel Rock´n´Roll aka BZW #227 gebucht gehabt, dann wär dieses ganze Schlamassel hier wohl nicht passiert! Allerdings wären wir dann auch um einen tollen Roman und um ein BZW ärmer. Des einen Freud, des anderen Leid… Weil hätten Sreenath und Anita nämlich ein Zimmer im Hotel Rock´n´Roll gebucht gehabt,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #224

Das dieswöchige BZW ist der Nachfreude gewidmet. Jener Melancholie, die eine befällt, wenn das lang erwartete Momentum, in unserem Fall die zwei Tocotronic-Konzerte von dieser Woche, wieder vorbei sind. Was tun, in dieser schnelllebigen Welt, wie verharren im Moment? Am besten sich gut festhalten, am dieswöchigen BZW beispielsweise, denn das ist eine wunderbare Zeitkapsel,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #215

Wer nicht genug kriegen kann von österreichischer Literatur und immer noch im Bachmannwettbewerbsrausch ist, dem sei an diesem Wochenende der druckfrische Band der Litrobona ans Herz gelegt. Denn wer weiß, vielleicht findet sich im neuen Heft ja der eine oder andere Text einer zukünftigen Bachmannpreisträgerin?… Und Sie können dann sagen,

 » Mehr

Blog

Das Buch zum Wochenende #209


Rachel Cusk zu lesen, bedeutet ja auch immer sich ein wenig auszuliefern, dieser unsentimentalen Schonungslosigkeit, mit der die Autorin sich selbst und uns Leser*innen begegnet. Und weil wir nach Cusks schmalem Essayband vom letztwöchigen BZW noch nicht genug der Schonungslosigkeit in unseren Lektüren haben,

 » Mehr