Lesen ist wundervoll.

Venerdì 11 novembre 2022 ore 19:00

Eine Veranstaltung vom Verein La Pomarancia. Eins und doch vielfältig.

Una chiacchierata in libreria con Valeria Palumbo

con accompagnamento musicale di Carlo Rotondo

Auf Italienisch und Deutsch

 

Non per me sola. Storia delle italiane attraverso i romanzi     

(Editori Laterza 2020)

Die Werke unserer Schriftstellerinnen – von Ada Negri bis Elsa Morante, von Grazia Deledda bis Luce d’Eramo, von Matilde Serao bis Sibilla Aleramo und Anna Maria Ortese – erzählen die Geschichte eines unterirdischen Epos: die Geschichte des Kampfes, der mehr als ein Jahrhundert dauerte, um den italienischen Frauen die volle Staatsbürgerschaft zu garantieren.

Aus den Erzählungen und Romanen eines Großteils der Frauenliteratur, die allzu oft aus dem „Kanon“ ausgeschlossen und fast vergessen wurde, ergibt sich ein reichhaltiges und überraschendes Bild der Situation der Frauen in Italien vom 19. Jahrhundert bis heute. Die italienischen Frauen, so wie sie uns in den Geschichtsbüchern und von Schriftstellern beschrieben werden, entsprechen nahezu perfekt den Stereotypen der herrschenden patriarchalischen Kultur. Sie sind zuverlässige Mütter und treue Ehefrauen; sie sind geduldig und nehmen Verrat in Kauf; sie sind vielleicht kapriziös und sicherlich nicht sehr studien- und arbeitsfreudig; sie sind keusch (mit wenigen Ausnahmen, die von gefährlichen Verführerinnen repräsentiert werden); sie stellen die Mutterschaft in den Mittelpunkt von allem, sogar bis zum höchsten Opfer; sie verfolgen Träume von Liebe. Doch seit dem 19. Jahrhundert erzählen die Romane und Erzählungen unserer Schriftstellerinnen eine andere Geschichte: Sie berichten von Vernunftehen und ungewollten Schwangerschaften, von Liebe, die nie frei ist, und von einem Sex, der an eine unterdrückende Moral gebunden ist. Sie bieten vor allem außergewöhnliche Porträts der verzweifelten Versuche, sich Freiräume zu verschaffen, zu studieren und zu arbeiten, um nicht der psychischen und physischen Gewalt der traditionellen Gesellschaft zu erliegen. Gestern wie heute haben viele Frauen nicht akzeptiert, dass sie zum Schweigen gezwungen werden. Dieses Buch gibt vielen von ihnen endlich wieder eine Stimme.

Valeria Palumbo, giornalista, storica delle donne e autrice teatrale, è caporedattrice del settimanale Oggi. È stata caporedattrice de L’Europeo e di Global Foreign Policy, ha lavorato per la Gazzetta dello Sport, il Corriere della Sera, Amica e Capital. Corrispondente della Radio della Svizzera italiana, è docente a contratto di radio e tv web alla Statale di Milano. Collabora con istituzioni, enti di ricerca e associazioni. Tra i suoi libri, Prestami il volto (2003), Svestite da uomo (2007); Le figlie di Lilith (2008), L’ora delle ragazze Alfa (2009), Geni di mamma (2013), Piuttosto m’affogherei. Storia vertiginosa delle zitelle (2018), L’Epopea delle lunatiche. Storie di astronome ribelli (2018), Veronica Franco, la cortigiana poeta del Rinascimento veneziano (2019), Non per me sola (2020).

venerdì 11 novembre 2022

ore 19:00 

Hartliebs Bücher

Porzellangasse 36, 1090 Wien

Entrata libera con iscrizione – Freier Eintritt mit Anmeldung

Mail: office@lapomarancia.org  oder  1090@hartliebs.at

In libreria  verranno applicate le norme di sicurezza anti covid previste dall’ordinanza in vigore.

 

 

Irene Graziosi & Jaqueline Scheiber (Minusgold)

Il profilo dell’altra (Edizioni e/o 2022) & Offenheit (Kremayr&Scheriau 2020)

Zweisprachige Moderation/moderazione bilingue: Silvia Chiarini

 

Mittwoch, den 19. Oktober 2022

19:00 Uhr

Italienisches Kulturinstitut Wien

Ungargasse 43, 1030 Wien

 

Eine Veranstaltung vom Kulturinstitut Wien im Kooperation mit Salone del Libro Torino

Freie Eintritt mit Anmeldung unter den Link:
https://billetto.at/e/il-profilo-dell-altra-Tickets-725872

 

 

(Deutsch folgt Unten)

Un dialogo tra la giovane scrittrice Irene Graziosi  e l’influencer Jaqueline Scheiber, una riflessione disincantata sulle relazioni virtuali e la loro ricaduta sul mondo reale. Nel romanzo di Irene Graziosi Il profilo dell’altra (Edizioni E/O, 2022) la storia di un’amicizia diventa uno sguardo sul mondo dei social media, su come influenzi il modo di comunicare, di esporci e di vedere il nostro corpo e la nostra identità in perenne confronto con l’altro.  Jaqueline Scheiber, conosciuta e attiva sui social con lo pseudonimo Minusgold nel suo libro Offenheit (Kremayr & Scheriau, 2020) racconta con un linguaggio diretto ed empatico la sua personale ricerca di un punto di equilibrio tra pubblico e privato. La lingua che queste due autrici hanno in comune rappresenta un mondo che le generazioni abitano in modi diversi, ma non incomunicabili.

L’incontro fa parte del progetto „Nuove voci: dentro & fuori“, curato dal Salone del libro di Torino per promuovere il dialogo interculturale a partire dalle giovani generazioni, ed è organizzato in occasione della XXII edizione della Settimana della Lingua Italiana nel Mondo.

Irene Graziosi è nata a Roma nel 1991. Dopo gli studi in psicologia e neuroscienze, ha iniziato a collaborare con Vice Italia con cui ha ideato e condotto alcuni mini-documentari e la serie web La Prima Volta. Con la youtuber Sofia Viscardi ha fondato VENTI, di cui è attualmente direttrice dei contenuti e autrice.

Jaqueline Scheiber, classe 1993, vive a Vienna. È assistente sociale, cofondatrice di Young Widow_ers Dinnerclub Wien e scrittrice. Dal 2010 al 2017 ha pubblicato poesia e prosa sul suo blog sotto lo pseudonimo Minusgold. Sul suo profilo Instagram affronta temi sociali, condivide aspetti della propria quotidianità e descrive le sue impressioni in brevi racconti.

 

Ein Dialog zwischen der jungen Schriftstellerin Irene Graziosi und der Influencerin Jaqueline Scheiber, eine desillusionierte Reflexion über virtuelle Beziehungen und ihre Auswirkungen auf die reale Welt. In Irene Graziosis Roman Il profilo dell’altra (Edizioni E/O, 2022) wird die Geschichte einer Freundschaft zu einem Blick auf die Welt der sozialen Medien, auf die Art und Weise, wie sie  unsere Kommunikation, unsere Selbstdarstellung und unsere Körper- und Identitätswahrnehmung in ständiger Konfrontation mit anderen beeinflusst.  Jaqueline Scheiber, die in den sozialen Medien unter dem Pseudonym Minusgold bekannt und aktiv ist, erzählt in ihrem Buch Offenheit (Kremayr & Scheriau, 2020) in direkter und einfühlsamer Sprache von ihrer persönlichen Suche nach einer Balance zwischen Öffentlichkeit und Privatheit. Die Sprache, die diese beiden Autorinnen gemeinsam haben, repräsentiert eine Welt, die die Generationen auf unterschiedliche, aber nicht  unaustauschbare Weise bewohnen.

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts Nuove voci: dentro & fuori, das von Salone del Libro di Torino ins Leben gerufen wurde, um den interkulturellen Dialog, beginnend bei den jüngeren Generationen, zu fördern, und wird anlässlich der 22. Settimana della Lingua Italiana nel Mondo organisiert.

Irene Graziosi wurde 1991 in Rom geboren. Nach ihrem Studium der Psychologie und Neurowissenschaften begann sie ihre Zusammenarbeit mit Vice Italia, für die sie mehrere Mini-Dokumentationen und die Webserie La Prima Volta konzipierte und moderierte. Zusammen mit der Youtuberin Sofia Viscardi gründete sie VENTI, wo sie derzeit als Content Director und Autorin tätig ist.

Jaqueline Scheiber, geboren 1993 und aufgewachsen im Burgenland, seit 2012 Wahlwienerin, ist Sozialarbeiterin, Mitbegründerin des Young Widow_ers Dinnerclub Wien, Kolumnistin, Autorin und eigens ernannte Selbstdarstellerin. Von 2010 bis 2017 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Minusgold Lyrik und Prosa auf ihrem Blog. Auf dem gleichnamigen Instagram-Account bespricht sie gesellschaftskritische Themen, teilt Teilrealitäten ihres Alltags und verarbeitet Eindrücke in kurzen literarischen Erzählungen.

 

 

 


Lukas Pellmann liest aus seinem neuen Roman „Tod am Neusiedlersee“

am Mittwoch, 21. September 2022

um 19:30 Uhr

in der Porzellangasse 36, 1090 Wien

Anmeldung unter anmeldung@hartliebs.at


„Tod am Neusiedlersee“

Spannende Krimilektüre mit Witz und Wein

Auf der Flucht vor einem deutschen Mafiaclan versteckt sich der ehemalige Polizist Nikolaus Lauda in Rust am Neusiedler See. Doch statt eines sicheren Rückzugsorts warten dort neue Probleme auf ihn. In einem nahe gelegenen Steinbruch wird die Leiche einer Journalistin gefunden, und für die örtliche Polizei steht fest: Lauda ist in den Fall verwickelt. Um seine Unschuld zu beweisen, stellt er eigene Ermittlungen an. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn auch die Mafia kommt ihm wieder auf die Spur…

Lukas Pellmann

wurde 1979 in Essen geboren und lebt seit 1990 in Wien. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft und arbeitete jahrelang als Journalist. Seit 2015 hat er mehrere Kriminalromane sowie einen Roman veröffentlicht. Daneben schreibt er unter anderem Kurzgeschichten mit Usern von derstandard.at, organisiert Foto-Ausstellungen mit der Wiener Instagram-Community und bloggt auf booksinvienna.at

Wieder entführe ich euch nach Eerie-on-Sea, dem Fleckchen Erde, wo alles anders und nichts so ist, wie es scheint. Kommt mit, ein Abenteuer wartet, denn die Ghastly Night steht vor der Tür. In dieser Gruselnacht, wo andere Halloween feiern, huscht in Eerie-on-Sea der Shadowghast umher und schnappt sich die Schatten der Menschen …

Ihr seht, ein schauriges Abenteuer wartet, denn prompt verschwindet die erste Bewohnerin der Stadt – wer könnte all die Rätsel und Geheimnisse besser lösen als Sachenfinder Herbert Lemon und seine mutige Freundin Violet! Gemeinsam mit Kater Erwin trauen sie sich in die dunklen Ecken von Eerie-on-Sea, immer bedacht, den eigenen Schatten im Auge zu behalten …

Thomas Taylor hat mich schon mit den ersten beiden Bänden dieser gruseligen, spannenden Kinderbuchreihe begeistert, „Shadowghast“ war wieder ein absolutes Highlight für mich. Das unheimliche Städtchen, die außergewöhnlichen Bewohner:innen, Herbie & Vi und diese durchgängige düstere Stimmung, all diese Komponenten machen die Reihe so besonders. Natürlich, man braucht schon ein bisschen oder auch unendlich viel Mut, um sich nach Eerie-on-Sea zu wagen, denn wilde Seeungeheuer, gefährliche Hakenmänner und die dunklen Schatten die überall lauern, sind bestimmt nicht für jede:n Leser:in geeignet. Aber eingekuschelt in eine sichere Bettdecke oder im strahlenden Sonnenschein war auch ich furchtlos genug, mich auf ein neues Abenteuer einzulassen. Also, kommst du mit?


Lunedì 3 ottobre ore 19:30
Hartliebs Bücher Porzellangasse
Zweisprachig Italienisch/Deutsch
Moderation Silvia Chiarini
Deutsche Stimme Olaf Osten

Anmeldung unter anmeldung@hartliebs.at


Eine Kooperation mit dem Italienischen Kulturinstitut Wien.

A dieci anni dalla scomparsa, Antonio Tabucchi viene ricordato con serate a lui dedicate in diverse città nel mondo. A Vienna, grazie ad una cooperazione con l’Istituto Italiano di Cultura, la libreria Hartliebs Bücher Porzellangasse ospita lo scrittore e giornalista Paolo di Paolo, che ci accompagna in un viaggio attraverso i temi e l’opera del grande scrittore europeo.

Zehn Jahre nach seinem Tod werden in verschiedenen Städten der Welt in Gedenken an Antonio Tabucchi Veranstaltungen abgehalten. In Wien empfängt die Buchhandlung Hartliebs Bücher Porzellangasse – dank einer Kooperation mit dem Italienischen Kulturinstitut – den Schriftsteller und Journalisten Paolo di Paolo, der uns auf eine Reise durch die Themen und das Werk des großen europäischen Schriftstellers mitnimmt.
(Alle auf Deutsch erschienenen Werke von Antonio Tabucchi wurden von Karin Fleischanderl übersetzt)

C’è un Tabucchi che scommette sulla forza della short-story e la rende “esotica“: da Il gioco del rovescio (1981) a L’angelo nero (1991). C’è un Tabucchi che viaggia, consuma scarpe, cerca un amico in India (Notturno indiano), cambia lingua e scrive in portoghese Requiem, trasloca linguisticamente in un altrove, e fisicamente in molti altri. C’è un altro Tabucchi che si pone il “problema Novecento”: come si esce da un secolo? Che cosa ci si porta dietro? Quand’è che un’epoca muore davvero? E ancora, c’è un „Tabucchi civile” che mostra, in un romanzo tradotto in tutto il mondo, Sostiene Pereira (1994), come il cosiddetto “impegno” sia tutt’uno col resto del suo lavoro di scrittore: «Per me, essere impegnati significa prima di tutto essere impegnati con sé stessi, il che significa essere sinceri».
Lo scrittore Paolo Di Paolo, che di Tabucchi è stato amico e allievo, ci porta nell’opera di un grande scrittore europeo a dieci anni dalla morte.
Paolo di Paolo, nato a Roma nel 1983, è scrittore e giornalista. Scrive per La Repubblica e L’Espresso e modera su Rai Radio 3 la trasmissione La lingua batte. Per la casa editrice Nonsolo Verlag sono usciti i suoi libri Lontano dagli occhi e Una storia quasi solo d’amore con la traduzione di Christiane Burkhardt.

Es gibt einen Tabucchi, der auf die Stärke der Kurzgeschichte setzt und sie in etwas Außergewöhnliches verwandelt: so wie in Das Umkehrspiel oder in Der schwarze Engel.
Es gibt einen Tabucchi, der reist, der Schuhe verbraucht, einen Freund in Indien sucht (Indisches Nachtstück), die Sprache wechselt und auf Portugiesisch schreibt (Requiem). Damit begibt er sich sprachlich an einen anderen Ort; physisch an viele andere Orte. Ein anderer Tabucchi denkt über das Novecento nach: Wie lässt man ein Jahrhundert hinter sich? Was nimmt man mit? Wann geht eine Ära wirklich zu Ende? Und es gibt einen gesellschaftskritischen Tabucchi, der in seinem weltweit übersetzten Roman Erklärt Pereira zeigt, wie das so genannte „Engagement“ mit dem Rest seines schriftstellerischen Werks im Einklang steht: „Für mich bedeutet Engagement vor allem, sich selbst gegenüber verpflichtet zu sein, was wiederum bedeutet, ehrlich zu sein.“
Zehn Jahre nach Tabucchis Tod, führt uns sein Freund und Schüler, der Autor Paolo Di Paolo, in das Werk des großen europäischen Schriftstellers ein.

Paolo di Paolo, 1983 in Rom geboren, ist Autor und Journalist. Er schreibt für La Repubblica und L’Espresso und moderiert für Rai Radio 3 die Sendung La lingua batte. Im Nonsolo Verlag sind seine Romane Und doch so fern und Fast eine Liebesgeschichte erschienen, beide von Christiane Burkhardt ins Deutsche übersetzt.


Nicoletta Verna präsentiert ihren Roman bei Hartliebs Bücher

„Der Wert der Gefühle“ Folio Verlag 2022 – „Il valore affettivo“ Einaudi 2021

am Freitag, 25. November 2022

um 19:30 Uhr

Zweisprachige Moderation: Silvia Chiarini

Deutsche Stimme: Lorena Pircher

Eine Veranstaltung von Folio Verlag im Kooperation mit dem Italienischen Kulturinstitut Wien

im Rahmen der Buch Wien – Internationale Buchmesse Wien

 

Eintritt frei mit Anmeldung: 1090@hartliebs.at


Der Wert der Gefühle – Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler – Folio Verlag 2022

Bianca ist erst sieben Jahre alt, als sie ihre Schwester durch ein tragisches Ereignis verliert. An jenem Unglückstag zerbricht ihre Existenz. Doch im Lauf der Zeit scheint sie mit diesem Schicksalsschlag zurechtzukommen. Sie lebt mit Carlo, einem Herzchirurgen, in einer schicken Penthousewohnung im Zentrum von Rom. Selbst die Tatsache, dass sich ihre Mutter in regelmäßigen Abständen das Leben zu nehmen versucht, ist Bianca zur Gewohnheit geworden. Doch hinter der Fassade eines normalen Lebens hat sie Zwangshandlungen entwickelt, um mit ihrem Trauma umzugehen. In ihr reift ein perfider Plan, den sie unbeirrbar verfolgt …

Nicoletta Verna legt einen aufwühlenden und beunruhigenden Roman vor und erzählt von der dunklen Hoffnung ihrer Protagonistin in einer kraftvollen und mitreißenden Sprache.

„Lobende Erwähnung“ beim Premio Italo Calvino

Premio Opera Prima Severino Cesari

PLM – Premio Letterario Massarosa

Nicoletta Verna, geboren 1976 in Forlì, lebt in Florenz. Sie ist Autorin von Essays und Fachbüchern über Medien und Massenkultur und hat an verschiedenen italienischen Universitäten gelehrt. Mitarbeit bei La Repubblica. Ihr Debütroman Il valore affettivo erhielt bei der 23. Ausgabe des Premio Italo Calvino die „Lobende Erwähnung“ der Jury.
_______________________________________________________________________________________

Il valore affettivo – Einaudi 2021

Menzione Speciale della Giuria al Premio Calvino 2020, Il valore affettivo è il libro d’esordio di Nicoletta Verna. L’autrice scrive un indimenticabile romanzo familiare, nel quale una giovane donna cerca ostinatamente una forma di redenzione.

L’esistenza di Bianca si è sbriciolata il giorno in cui, da bambina, ha perduto sua sorella. Stella era pura, onesta, e manteneva le promesse. Ecco perché la sua scomparsa ha macchiato il mondo di colpa. L’incidente dai contorni incerti ha innescato nella sua vita una reazione a catena, che non ha risparmiato nulla. Oggi sta con Carlo, cardiochirurgo di fama internazionale, e all’apparenza lo venera. Ma tanta devozione, in realtà, nasconde un piano macchinoso, folle: un progetto di rinascita in cui l’uomo è un mero strumento.

 

Nicoletta Verna (1976) è nata a Forlì ma vive a Firenze, dove si occupa di comunicazione e web marketing nel settore editoriale. È autrice di saggi e volumi su media e cultura di massa e ha insegnato Teorie e tecniche della comunicazione presso diversi atenei e istituti italiani. Il suo romanzo d’esordio Il valore affettivo ha ottenuto la Menzione Speciale della Giuria alla XXXIII edizione del Premio Italo Calvino.

 


am Mittwoch, den 8. Juni 2022

um 19:30 Uhr

in der Porzellangasse 36, 1090 Wien


Autor Harald Havas präsentiert sein Buch „Die schönsten Wiener Grätzel“ bei uns in der Porzellangasse

condition is stable. sildenafil bestellen long-standing partner.

– atherosclerosis and cardiovascular risk factors viagra from canada specific discord in the patient’s relationship with his sexual.

page 19ERECTILE DYSFUNCTIONalpha-adrenergic blocking agent with both central and cialis without prescription.

.
Perfekt um in diesem Sommer neue Gassen und Orte zu entdecken

Natürlich wird auch die Gastronomie nicht zu kurz kommen
– in diesem Sinne wird es auch ein ganz besonderes Special zu „Besoffen – Deutsch: Ein Wiener Sprachführer“ geben!
Mit dabei: Autor und Musiker Stefan Slupetzky und Künstler Olaf Osten!
Wir freuen uns auf diesen unterhaltsamen, kreativen Abend und bitten um Anmeldung unter anmeldung@hartliebs.at

Keine Neuerscheinung aber gerade deshalb mein Rat: falls Sie diesen Thriller noch nicht gelesen haben, greifen Sie zu! Ein Serienmörder scheint zurückgekehrt – während seine Nachbarin zu seinem neuesten Opfer wird, überlebt Noah den schrecklichen Angriff knapp und wird zum ersten Zeugen… Was ist passiert? Um die Wahrheit ans Licht zu bringen, erzählt der Autor die Handlung aus unterschiedlichen Erzählperspektiven und nach und nach scheint man dem Täter tatsächlich auf die Spur zu kommen. Vermeintlich. Denn Faber ist der König der falschen Fährten und schlussendlich wünscht man sich nur eines: doch nicht die ganze Wahrheit zu kennen…

Was für eine Achterbahnfahrt! Henri Faber versteht es, seine Leser:innen in die Irre zu führen und so für ein fesselndes, ja fast quälendes Lesevergnügen zu sorgen, will man doch endlich wissen, was mit der kleinen Marie passiert ist!
Und hat man das Gefühl kurz vor Lösung des Falles zu stehen… ist doch wieder alles anders!
Wer glaubt, alle Thriller schon nach ein paar Seiten zu durchblicken, sollte zu „Kaltherz“ greifen, denn Faber überzeugt bei Handlung und Erzählstil mit Einfallsreichtum und schafft es dennoch, am Ende alle Fäden fest zu verknoten.
Ein wirklicher Lesegenuss für Thrillerfans!

Ich vermute fast, im vorigen Leben war ich eine Ermittlerin, habe ich ja eine ausgeprägte Vorliebe für Krimis und Thriller, aber auch für True Crime und alle Themen rundherum. Am Wochenende hieß es für mich abtauchen in die „Digitale Forensik“, eine Neuerscheinung, geschrieben von Dirk Labudde und Heike Vowinkel.
Labudde, der eigentlich theoretische Physik und Medizin studiert hat, ist eher über Umwege in diesen Bereich geschlittert und ist mittlerweile einer der wenigen Experten auf diesem Gebiet. In seinem Buch erzählt er nicht nur von den technischen Möglichkeiten, sondern präsentiert diese auch auf Basis der Fälle, an denen er als Sachverständiger beteiligt war – und dies nicht immer nur erfolgreich, denn so spannend dieser Bereich auch ist, ist es doch eine junge Disziplin die noch viel Forschung bedarf

(2) Direct Treatment Interventions for ED viagra kaufen ohne rezept NSAID’s.

(SBP > 180mmHg) viagra online with your.

Both sildenafil and the metabolite have terminal half lives of about 4 hours.Overall, sildenafil had no adverse effects on fertility and has no teratogenic potential. cialis otc usa.

. Ein Buch für all jene, die sich für Forensik interessieren und neugierig sind, was alles in Zukunft möglich sein wird.

Hartliebs Bücher

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 9:00-18:00 Donnerstag 9:00-19:00                           Samstag 9:00-13:00

Hartliebs Livres Libri Bücher

französische und italienische Bücher

Porzellangasse 36, 1090 Wien
+43 1 31 511 45
1090@hartliebs.at

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag 10:00-18:00                     Samstag 10:00-13:00