Lesen ist wundervoll.

Zugegeben, wir sind spät dran. Weil eigentlich wäre es ja schon zum BZW #309 Ende April fällig gewesen, Karl Kraus zum 150sten zu gratulieren. Aber weil mehr ja mehr ist und wir diesen Geburtstag würdig begehen wollen, lassen wir es dieses Wochenende so richtig krachen. Denn es ist wieder soweit: es ist nicht nur Kraus` runder Geburtstag, es ist auch Festwochen-Beginn & im diesjährigen Programm findet sich eine mehrteilige Karl Kraus-Sause! Nach Genuss des dieswöchigen BZW kann man also nahtlos weitergranteln, mit dem Godfather of Gnadenlosigkeit – und nicht nur das! Auch Autor*innen wie Barbara Zeman und Clemens J. Setz sind (u.a.) mit von der Partie und erfreuen uns mit ihren Kraus-Lectures im Odeontheater.

Und hier: #das Buch zum Wochenende finden Sie alle Wochenendbücher.

Na wie schaut´s aus, haben Sie schon die Windmaschine angeworfen und Ihr bestes, glitzy Outfit an? Denn an diesem Wochenende ist es wieder soweit, es ist ESC! Und wenn Sie richtig gut vorbereitet sein wollen auf die Show, dann müssen nicht nur Outfit & Windstärke stimmen. Das Allerwichtigste ist immer noch, nein, nicht dass Sie gut singen, sondern: extrem gut winken können! Yep, denn das enthusiasmierte Gewinke mit gleichzeitigem Flaggengewachle im Anschluss an den Auftritt ist doch die wahre ESC-Performance. Einmal schlecht gewunken und schon ruft keine*r an und vorbei ist es mit dem Welthit. Wer sich also perfekt vorbereiten möchte auf den Songcontest-Abend, dem sei das aktuelle BZW mit auf den Weg gegeben, als freundliche Unterstützung bei Wink-Verlegenheiten aller Art. Paul Divjak weiß kompetenten Rat: von royalem aus- dem-Handgelenk-Winken à la Queen bis hin zu Teletubby-Style, wird bestimmt jede*r im BZW den persönlichen Winkstil finden.

Und hier: #das Buch zum Wochenende finden Sie alle Wochenendbücher.

Irene Diwiak liest aus ihrem neuen Buch

Die allerletzte Kaiserin

Musik: Bogdan Laketic

Donnerstag, 16. Mai 2024

19:00 Uhr

 

                                                                                                                                                                                                                                                        Schulgasse 31

                                          1180 Wien

Mit ÖGS Dolmetschung von Gebärdendolmetscherin Marietta Gravogl.

Nur mit Anmeldung unter:

anmeldung@hartliebs.at

Gefördert durch Mittel des Währinger Kulturbudgets.

Wie ruft man Erinnerungen wach? Der eine beißt in eine Madeleine und schlürft Lindenblütentee, ein anderer steht über eine Pfütze gebeugt und „glotzt sich die Vergangenheit lebendig“. Weil der Monsun in Taiwan allgegenwärtig ist, mangelt es nicht an Wasserpfützen, in denen sich für Simon – einen Gespaltenen zwischen zwei Welten und unentschlossen, was seine Zukunft betrifft – die Geschichte seiner Familie zu spiegeln scheint, mal wie sie wirklich war, mal wie sie gewesen sein könnte: Nahe Tainan führt Lín Jin-Yì das Regiment als Schul- und Haushaltsvorstand. Seine Sparsamkeit ist legendär, die Duldsamkeit seiner Frau auch. Am Wiener Alsergrund indes spiegelt die Pfütze einen anderen Mann, den geachteten wie gefürchteten Exekutor Anton, der nicht nur seine Schuhe, sondern auch die Vergangenheit zu polieren weiß. Was die beiden verbindet: Sie pflanzen sich leicht zeitversetzt auf zwei verschiedenen Kontinenten fort und werden eines Tages Großväter von Simon. Zuvor müssen sich freilich noch Jin-Yìs Tochter und Antons Sohn kennenlernen…“Im Schein der Pfütze“ ist ein drei Generationen und zwei Kontinente umspannendes Kaleidoskop an Geschichten und Figuren. Packend wie lehrreich, insbesondere was die hierzulande wenig bekannte Geschichte und Kultur Taiwans angeht.

Und hier gibt’s ein Video zum Buch!


Jimmy Brainless ist Musiker und Autor mit taiwanischen Wurzeln. Mitglied der Band „Gurkenalarm“ und Teil von „Michaela und Jimmy“, welche Kinderlieder und -geschichten schreiben. 2017 und 2019 reiste er mit Elias Hirschl durch Asien, wo sie über 30 Auftritte spielten. Jimmy Brainless tritt auch solo mit eigenem Programm auf und schreibt Texte, die in diversen Literaturmagazinen und Anthologien publiziert wurden. 2023 belegte er beim Wortreich-Kurzgeschichtenwettbewerb den 2. Platz. Im Schein­ der­ Pfütze ist sein Romandebüt; es besteht aus zwei Teilen. Der vorliegende 1. Teil nimmt die Elterngeneration in den Fokus, Teil 2 geht noch weiter im Stammbaum zurück.

Montag, 3. Juni 2024

19:00 Uhr

 

Anmeldung unter:

anmeldung@hartliebs.at

Zum 100. Todestag veranstalten wir – Litrobona & Hartliebs – einen gemeinsamen Kafka-Abend in der Buchhandlung. Wir setzen uns mit Kafka und seiner Beziehung zu Wien auseinander und selbstverständlich wird auch vorgelesen:
Autor:innen der Litrobona Ausgabe „kfkÖs“ werden den einen oder anderen eigenen Text lesen, außerdem wird es Ausschnitte aus Kafkas Werk zu hören geben. Zudem sprechen wir über das Magazin Litrobona selbst, seine Entstehungsgeschichte und wie eigentlich die Ideen der jeweiligen Ausgaben entstehen.
Wer also Kafka-Fan erster Güte ist, wer sich immer schon gefragt hat, was es mit dem Kafka-Hype auf sich hat, oder wer Neues über die österreichische Literaturlandschaft erfahren will – wir freuen uns auf euer Kommen!
Wer: Barbara Seidl (Litrobona), Barbara Kadletz (Hartliebs Bücher), Katharina Sachs (Hartliebs Bücher), Katrin Oberhofer (Autorin), weitere tba

Heute fehlen mir ein bisschen die Worte… Deshalb möchte ich an diesem Wochenende einfach eine Einladung aussprechen. Eine Einladung, mit dem BZW noch einmal einzutreten, in Paul Austers Universum und gemächlich durch sein Werk zu flanieren. Das allerliebste Lieblingsbuch von ihm noch einmal zur Hand zu nehmen & seine Texte und seine literarische Gesellschaft zu genießen…

Und hier: #das Buch zum Wochenende finden Sie alle Wochenendbücher.

Als kleines P.S. zum Welttag des Buches gibt es an diesem Wochenende ein BZW, das alle im Lesesessel vereint, große wie kleine Leser*innen. Denn Lorenz Langenegger, dessen behutsame Prosa bislang einem erwachsenen Publikum vorbehalten war, hat einen Roman für alle Leser*innen ab zehn Jahren geschrieben. Und was für einen: Krimi, Geister- und Freundschaftsgeschichte in einem, eben das perfekte Buch für ein gemütlich-abenteuerliches Lesewochenende auf der Couch und ein neuer Schatz in der Familienbibliothek.

Und hier: #das Buch zum Wochenende finden Sie alle Wochenendbücher.

Als Ihre serviceorientierte Buchhändlerin möchte ich mit dem dieswöchigen BZW dem Auftritt von Sophia Süßmilch in der 607. Folge von „Willkommen Österreich“ noch ein kleines P.S. hinzufügen. Denn schockierenderweise wurde dort der aktuelle Sammelband „Freiheit“ mit Süßmilchs großartigem Beitrag „Plan für keine bessere Welt“ nicht erwähnt und das holen wir hiermit nach. Der Text wurde sogar schon hier, in Wiens derbstem Rock`n`Roll-Bezirk Währing, im Rahmen eines „Blumenmontags“ in Auszügen zum Besten gegeben – wer`s verpasst hat – selber schuld – aber nachsitzen mit dem BZW ist möglich. Und wenn wir schon dabei sind, möchte ich auch gleich noch an Sophia Süßmilchs Texte in den Anthologien „Das Paradies ist weiblich“ (Die Matriarchin. Eine Abrechnung), vor allem aber auch an das grandiose „Vollständige und faire Liste aller Dinge, die ich hasse“ in Lydia Haiders Anthologie „Wie wir hassen“ erinnern. Bleibt nur noch die erwartungsvolle Frage, wann endlich der erste Roman von Sophia Süßmilch erscheinen wird? Die Buchhändlerin wäre ready…

Und hier: #das Buch zum Wochenende finden Sie alle Wochenendbücher.

 

Um das Zuckerfest noch ein wenig zu verlängern und uns auch das Wochenende mit Lektüre zu versüßen, sei mit diesem BZW ein echter Klassiker ans Herz gelegt. Khalil Gibrans „Prophet“ feiert dieser Tage sein hundertjähriges Erscheinen und wir mit ihm – am besten mit dieser wunderbaren Neuausgabe zum Jubiläum, einer beeindruckend illustrierten Comicadaption der Künstlerin Zeina Abirached. Die beste Gelegenheit also, diesen ein wenig zum Verlegenheits-Geschenkbuch wegkommerzialisierten Band wieder(neu) zu entdecken und zu genießen.

Und hier: #das Buch zum Wochenende finden Sie alle Wochenendbücher.

 

Petra Hartlieb liest aus “Meine wundervolle Buchhandlung”
Freitag, 19. April 2024
19:00 Uhr
Buchladen Irdning
Pfarrsaal Irdning

 

Freiwillige Spenden

 


Eine Frau, eine Familie und ein gelebter Traum

Petra Hartlieb lebt gemeinsam mit ihrer Familie in und über einer Buchhandlung. Ihrer eigenen. Aus einer Schnapsidee heraus bemühte sie sich im Urlaub gemeinsam mit ihrem Mann um eine gerade geschlossene Traditionsbuchhandlung in Wien. Von einem auf den anderen Tag kündigte sie ihren Job und begann mit ihrer Familie ein neues Leben in einer neuen Stadt, ohne zu wissen, worauf sie sich einlässt. Im Herzen ist Petra Hartlieb noch immer Hippie geblieben, auf dem Papier ist sie aber nun schon seit zehn Jahren Unternehmerin.
In diesem Buch erzählt sie ihre eigene Geschichte und die ihrer Buchhandlung. Einer Buchhandlung, die zum Wohnzimmer für die eigene Familie wird, und zum Treffpunkt für die Nachbarschaft. Mit Stammkunden, die zu Freunden werden, und Freunden, die Stammkunden sind. Petra Hartlieb erzählt in einem schlagfertigen und humorvollen Ton, der jede Zeile zu einem großen Vergnügen macht und jedes Kapitel zu einer Liebeserklärung an die Welt der Bücher.

Hartliebs Bücher

Währinger Straße 122, 1180 Wien
+43 1 942 75 89
1180@hartliebs.at